Online – Ernährungsberatung bei Gicht / Hyperurikämie:

Mit der von uns bereitgestellten Videosprechstunde kommt Ihre Ernährungsberaterin unkompliziert durchs WLAN zu Ihnen nach Hause: Ohne Anfahrt und Parkplatzsuche, aber genauso vertrauensvoll und persönlich wie beim Therapiegespräch vor Ort. Und all das geschieht, wann Sie Zeit haben mit Ton und Bild im Video-Chat. (selbstverständlich konform zu den aktuellen Datenschutzbestimmungen der DSGVO)

Gicht / Hyperurikämie:

Patient*innen kennen die Stoffwechselerkrankung meist unter dem schlichten Begriff Gicht, Fachleute sprechen meist von „Urikopathie“ oder „Arthritis urica“. Dahinter verbirgt sich eine Stoffwechselerkrankung, die zu starken Schmerzen in den Zehen, Knien oder Fingern spürt. Denn in den Gelenken bilden sich Harnsäurekristalle, welche die Schmerzen verursachen.  Bleibt die Krankheit unbehandelt, hat sie meist noch gefährlichere Folgen als „nur“ die oftmals beißenden und stechenden Schmerzen nebst Gelenkveränderungen: Die Niere wird geschädigt, was am Ende zum chronischen Nierenversagen führen kann. Kurzum: Wenn Sie Beschwerden haben, gehen Sie zum Arzt. Zusätzlich kann eine professionelle Ernährungstherapie dazu beitragen, ihre Harnsäurewerte in den Griff zu bekommen – und damit auch einen wichtigen Anteil dazu leisten, die das Voranschreiten der Gicht zu verhindern und die Symptome zu lindern.

Auf dieser Seite informieren wir Sie über:

Ursachen
Symptome
Diagnose
Ernährungstherapie

Rufen Sie uns an

Wir informieren Sie gerne persönlich

Festnetz: 0251 14118988
Kostenlos: 0800 1411 898

Ursachen:

Die Anlagen für Gicht sind zwar erblich, doch ob die Krankheit zum Ausbruch kommt, ist maßgeblich von anderen Faktoren abhängig: An erster Stelle stehen dabei Ernährungsweise und Übergewicht. Wer sich fettreich (hier sind besonders tierische Fette zu nennen) ernährt und dabei auch noch mengenmäßig über die Stränge schlägt, hat oftmals mit Übergewicht zu kämpfen und ist leider ein „idealer“ Kandidat für die Stoffwechselerkrankung. Dahinter steht die Chemie des menschlichen Körpers: Der Stoff Purin ist in den Eiweißzellen der Nahrung enthalten und wird im Körper zu Harnsäure verstoffwechselt. Schließlich wird Harnsäure über die Nieren ausgeschieden. Hier liegt eine zentrale Ursache: In der überwiegenden Mehrheit der Gichtfälle liegt eine Funktionsstörung der Nieren vor: Die Harnsäure kann nicht oder nicht in ausreichendem Maße ausgeschieden werden. Ist zu viel Harnsäure im Körper, lagert der Körper sie in Form von Kristallen an und in den Gelenken ein. Meistens sind übrigens Männer betroffen: Sie leiden sechsmal häufiger an Gicht als Frauen.

Symptome:

Starke, beißende Schmerzen in den Gelenken von Armen und Beinen sind die Hauptsymptome der Gicht. Die Gelenke können anschwellen, es kommt zu Rötungen. Die Schmerzen treten meist anfallartig und in Schüben auf. Ab und an lagern sich die Kristalle auch unter der Haut ab – Knötchen, die weiß unter der Haut hervorschimmern, können ebenfalls Anzeichen für die Stoffwechselerkrankung sein.

Machen Sie sich keine Sorgen um die Kosten

Alle gesetzlichen Krankenkassen bezuschussen eine Ernährungstherapie. Wir informieren Sie gerne in einem kostenlosen, unverbindlichen Telefonat über die Fördermöglichkeiten.

Festnetz: 0251 14118988
Kostenlos: 0800 1411 898

Rufen sie uns an, vereinbaren sie einen terminierten Rückruf eines unsere Ernährungsexperten oder nutzen Sie unser Kontaktformular um ihre Fragen zu stellen.

Rückruf vereinbaren

Diagnose:

Im Rahmen einer ärztlichen Blutabnahme werden auch die Harnsäurewerte bestimmt. Sind diese zu hoch, ist ein erstes Indiz für Gicht gegeben – jedoch noch kein Beleg. Fachärzt*innen grenzen die Diagnose somit auch durch Ausschluss von Rheuma ein. Eine weitere, jedoch invasive Methode zum Nachweis von Gicht ist eine Gelenk-Punktion mit einer Nadel: Erkennen die Fachärzt*innen in der Gelenkflüssigkeit die schmerzauslösenden Harnsäurekristalle, ist die Krankheit sicher diagnostiziert.

Ernährungstherapeutische Maßnahmen:

Es hilft nichts: Zusätzlich ärztlich verordneten zur medikamentösen Therapie müssen die Harnsäurewerte runter – ebenso wie das überflüssige Bauchfett. Doch es geht nicht zwangsläufig um „ganz oder gar nicht“ – und am besten sofort: Unsere zertifizierten Ernährungstherapeuten helfen Ihnen im Rahmen einer professionellen Ernährungstherapie, Ihre Ernährungsweise schrittweise anzupassen: Im ersten Schritt werden Sie an eine Purin-arme Ernährung gewöhnt, denn das in tierischen, aber auch in manch pflanzlichen Eiweißzellen enthaltene Purin die Basis für die im Körper gebildete Harnsäure. Übergewicht wird in Ruhe und maßvoll reduziert – denn nur so können die erzielten Effekte nachhaltig sein. Also: Rufen Sie uns kostenlos und unverbindlich an. Gemeinsam mit Ihrer Krankenkasse finden wir einen gemeinsamen Weg zu Ihrer professionellen Ernährungstherapie bei unseren zertifizierten Fachleuten.

Rufen Sie uns an

Wir informieren Sie gerne persönlich

Festnetz: 0251 14118988
FREECALL: 0800 1411 898

Kostenlose Bundesweite Hotline: 0 800 1411 898
sdfgdfg
Von Ihrer gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst!
60 - 100% Bezuschussung.
nimble_asset_apple-1-1
Optimale Patienten-Berater-Passung.
Zertifizierte Oecotrophologen als Berater.
Bequem, zuhause per Videochat beraten werden.
Unabhängig von Zeit und Ort.

Kostenlose Bundesweite Hotline: 0 800 1411 898
sdfgdfg
Von Ihrer gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst!
60 - 100% Bezuschussung.
nimble_asset_apple-1-1
Optimale Patienten-Berater-Passung.
Zertifizierte Oecotrophologen als Berater.
Bequem, zuhause per Videochat beraten werden.
Unabhängig von Zeit und Ort.

Die sichere Alternative während der Coronakrise:
Ernährungsberatung Online – ohne Risiko von zu Hause!

Das Virus und seine rasante Ausbreitung verunsichert uns alle. Als sichere Alternative zur ambulanten Beratung bieten wir Ihnen Ernährungsberatung per Videochat. Auf diese Weise leisten wir einen Beitrag zur Verringerung der Ausbreitung de SARS-CoV2-Virus.

Sie schützen sich selbst und Andere!

Für weitere Informationen rufen Sie uns kostenfrei an : 0800 1411 898

Ernährungsberatung online – in Ihrem Wohnzimmer

Mit der von uns bereitgestellten Videosprechstunde kommt Ihr Ernährungsberater unkompliziert durchs WLAN zu Ihnen nach Hause: Ohne Anfahrt und Parkplatzsuche, aber genauso vertrauensvoll und persönlich wie beim Therapiegespräch vor Ort. Und all das geschieht, wann Sie Zeit haben mit Ton und Bild im Video-Chat. (selbstverständlich konform zu den aktuellen Datenschutzbestimmungen der DSGVO)

Rufen Sie uns an – kostenlos und unverbindlich:

Es ist ganz einfach: Sie kontaktieren uns unverbindlich, und unsere zertifizierten Ernährungstherapeuten nutzen ihr Fachwissen um herauszufinden, ob und wie wir gemeinsam Ihre Situation verbessern können. Erst wenn Sie einverstanden sind, machen Sie und wir uns gemeinsam mit Ihrer Krankenkasse an die Arbeit. Nutzen Sie das Kontaktformular oder rufen Sie uns ganz unverbindlich an:

0251 14118988 oder 0800 1411 898